Springe zum Inhalt

bzw. Sommerturnier in Mosbach. Wir waren dabei! Lothar und Ellen zum x-ten Mal. Thomas und Marie-Luise zum 1.ten Mal. Es war ein sehr schönes Sommerturnier, nicht zu heiß und idyllisch gelegen. Die Mittagspause im Freien unter Bäumen. Tolle Atmosphäre, nette Leute, alte Bekannte und gutes Bridge.

Marie-Luise und Thomas starteten zum ersten Mal in der Pik Gruppe. Nicht 100%-ig freiwillig (Lothar hat uns Mut gemacht, der Veranstalter dann die Entscheidung abgenommen). Viel Adrenalin, wir waren aufgeregt und zum Schluß kam raus: Platz 16 mit 45,14%. Nicht einmal 2,5% hinter dem Bundesliga-1 Paar Karl Wartlick - Dieter Laidig und 2,8% hinter Anja Alberti - Nikolas Bausback.

Lothar und Ellen, belegten dieses Jahr Platz 6 (51,43%). In Durchgang 1 und 3 auf Platz 3, war Durchgang 2 ein Ausrutscher, sonst wäre in diesem starken Feld noch mehr "drin" gewesen. Sieger Pony Nehmert und Christian Fröhner, auch keine Unbekannten. Hier der Link zum Ergebnis

Am Dienstag fand das Halbfinale des DBV-Pokals auf Landesebene statt. Der Gegner der Ulmer war Sindelfingen, die mit den aus der Regionalliga bekannten Paarungen Frau Dr. Kallia - Herr Hungerbühler und Frau Hoff - Herr Wacker antraten.

Ulm musste bei der Mannschaftsaufstellung umdisponieren, da Ellen auf dem Weg von München nach Ulm stundenlang im Stau stand und erst ankam, als das Match gerade vorbei war. Mit Andreas Stoll fand sich aber ein sehr guter Ersatz. Er spielte mit Marie-Luise Neugebauer, die andere Paarung bildeten Lothar Schmidt und Wolfgang Walenta.

Wie vorher vermutet war das Match recht ausgeglichen. Zur Halbzeit lag Ulm mit 36:42 im Rückstand. Knapp blieb es auch im 2. Durchgang, aber u.a. ein Aussetzer vom Verfasser in einem unverlierbaren 3SA-Kontrakt verhinderte, dass die Partie noch umgebogen werden konnte. Die 2. Halbzeit ging mit 30:41 verloren, der Endstand lautete 66:83.

Gratulation an Sindelfingen, die im Finale auf Karo 10 treffen, die im anderen Halbfinale Stuttgart mit 121:66 bezwangen.

Ulm bestritt am Samstag das Viertelfinale des DBV-Pokals auf Landesebene. Der Gegner war Singen, gegen die wir auch schon in der Regionalliga Bekanntschaft gemacht hatten. Dort belegte Singen den 7. Platz und somit ging Ulm als Favorit in die Partie. Für Ulm spielten die Paarungen Ellen Sieprath und Lothar Schmidt sowie Marie-Luise Neugebauer und Wolfgang Walenta. Für Marie-Luise war es das erste Spiel im Pokal.

Um 11 Uhr fuhren wir los und kamen nach knapp 2 1/2 Stunden in Singen an. Nach einer kurzen Stärkung konnte der Kampf beginnen. Die erste Hälfte lief nicht wie erwartet, unter anderem scheiterte ein Schlemm an dem schlechten Trumpfstand während Singen nur das Vollspiel ausreizte.

Der Rückstand war mit 35:60 schon recht deutlich. Die zweite Halbzeit lief aber wesentlich besser und wurde hoch mit 54:6 gewonnen, so dass das Gesamtergebnis 89:66 für Ulm lautete.

Im Halbfinale trifft Ulm auf Sindelfingen. Die Sindelfingener konnten einen noch größeren Rückstand umbiegen, sie brachten gegen Schwäbisch Hall das Kunststück fertig, nach einem 16:68 Rückstand noch mit 72:71 zu gewinnen.

Ulm steht zum zweiten Mal hintereinander im DBV Halbfinale auf Landesebene. Ulm schlug in der Besetzung Lothar Schmidt - Ellen Sieprath, Wolfgang Walenta - Marie-Luise Neugebauer die Mannschaft aus Singen. Dabei sah es zur Pause gar nicht gut aus: 60:35 für die Gastgeber. Die zweite Halbzeit ging deutlich mit 6:54 an die Gäste aus Ulm. Ulm steht nun im Halbfinale und trifft bis zum 30.6 auf die "Regionalligakollegen" aus Sindelfingen. Ggf. folgen hier noch weitere Details von Wolfgang.

Challengercup: Sieger am Dienstag, den 26.3 Frau Hoffmann und Frau Neuhaus. Ebenfalls nach Nürtingen fahren Frau Neugebauer und Frau Küppers, das Siegerpaar am Mittwoch. Herzlichen Glückwunsch!

Beim Frühjahrsturnier gab es wie immer zahlreiche Preisträger und Gewinner. Am meisten Prozente erspielten sich Frau Schreier und Herr Rendulic.

Über Eier von glücklichen Hühnern freute sich Frau Schramm. Über eine üppige, dem Frühling angemessene Blumenpracht freuten sich Frau Raissle und Frau Waidmann. Es gab noch weitere Gewinner, aber die Technik spielte uns einen Streich -> keine Fotos.

Bald ist es wieder soweit, das beliebte 1. Mai Turnier in Sigmaringen Krauchenwies findet statt. Anmeldung gerne im Club bis spätestens 24.4

Der DBV bietet Fortbildungen im Internet an. Termin Dienstag 21.00. Weitere Infos hier

So kann man den Februarspieltag der 1. Landesliga BaWü zusammenfassen.
Ulm 2 trat gegen Konstanz 2 und Villingen-Schwenningen an. Ulm 3 hatte nur ein Spiel, ebenfalls gegen Villingen Schwenningen.

Ulm 2 lag zweimal zur Halbzeit zurück, konnte einmal das Spiel drehen. Gegen Villingen hat die starke 2.te Halbzeit nicht mehr gereicht.

Ulm 3 führte zur Halbzeit und musste doch noch eine Niederlage einstecken.

Wir traten gegen starke, freundliche und faire Teams an. Die Veranstaltung war perfekt organisiert. Turnierleiter Dominik Kettel, kurzfristig eingesprungen, löste die Aufgabe selbst spielen zu müssen und den Spieltag der 1.ten und 2.ten Landeliga zu leiten, gewohnt souverän. Ihm blieb sogar Zeit die Vorzüge der verwendeten Mischmaschine vorzuführen. Nach dem Wettkampf und nach unser Rückkehr in Ulm war das Ergebnis bereits auf der Homepage des Landesverbands zu lesen. Hier it is mit allen Details. Vielen Dank, Dominik!

Ergebnis nach dem 2.ten Spieltag. 3.te von 6 Runden

Man sieht Ulm ist das A und O der Liga 🙂 . Ulm 3 hat allerdings ebenfalls wie Überlingen 1 erst zwei Spiele.

Der nächste Spieltag am 30.3 in Ulm. Ulm 2 spielt am letzten Spieltag 27.4 gegen die starken Überlinger.

Am 5.12. fand diesmal unser traditionelles Nikolausturnier statt. Offensichtlich waren alle anwesenden Mitglieder brav gewesen, denn Knecht Rupprecht, der Rutenschwinger, ließ sich nicht blicken. Dafür viele neue Mitglieder und Mitglieder, die seit längerem nicht mehr im Club waren. Herzlich Willkommen! Wir freuen uns auf Euch!
Fast 14 Tische, nette Leute, Kaffee, Kuchen, Pizza und Prosecco, volle "Spendenschweinderl", Klatsch, Unterhaltung und auch 11 Runden angeregtes und anregendes Kartenspiel. Ein schöner Nachmittag für alle die dabei waren

Hier eine wilde Collage der Anwesenden vor und kurz nach Spielbeginn
Eine Zusammenstellung der zahlreichen Preisträger. Gewinner gab es noch mehr

In der kalten Jahreszeit wird ja wieder vermehrt Bridge gespielt. Nicht nur im Club sondern auch außerhalb. Zum Beispiel:

  • Die Internationalen Bayerischen Paarmeisterschaften 2018 in München am 10 und 11. November. Zum Flyer und zur Anmeldung
  • Die LV-Teammeisterschaft in Stuttgart am 18. November. Zum Flyer
  • Eine LV-Paarturnier in Bietigheim am 25.November in Bietigheim. Zum Flyer